Siacoin – Analyse, Fakten und Potential der Lösung für dezentralisierten Speicherplatz

Siacoin verspricht dezentralisierten Cloudspeicher, der nur ein Zehntel der Vergleichsangebote von Amazon, Google und Co. kostet. Wir erklären euch heute, was der Siacoin genau ist, wie das Geschäftsmodell aussieht, ob sich ein Investment lohnt und was Ihr sonst noch alles zum Siacoin wissen müsst, um eine fundierte Investmententscheidung zu treffen.

Die Idee von Siacoin

Heutzutage fallen immer mehr Daten an. Von privaten Fotos und Videos, über tausende von Firmendaten in allen möglichen Bereichen. Gleichzeitig wollen wir aber auch immer mobiler sein und die Daten müssen überall stets schnell und sicher verfügbar sein. „Sicher“ in dem Zusammenhang meint nicht nur, dass niemand anderes darauf zugreifen kann, sondern auch, dass bei einer defekten Festplatte oder einem geklauten Laptop die Daten nicht gleich verloren sind.

Dieses Problem betrifft nicht nur private Daten, sondern auch viele Firmen und ein Trend der letzten Jahre ist es, diese Daten in die „Cloud“ auszulagern. Anbieter wie Amazon bieten dazu Speicherplatz an, den man „mieten“ kann und wo beliebige Daten hochgeladen werden können. Dieser Speicher wird als „Cloud Speicher“ bezeichnet und löst das Problem der Verfügbarkeit. Die Daten werden von einem professionellen Anbieter auf vielen Servern gesichert abgelegt.

Siacoin verspricht diesen Cloud-Speicher zur Verfügung zu stellen, und zwar viel günstiger als alle bisherigen Anbieter. Und dazu dezentral und verschlüsselt.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist, dass Siacoin das Problem dezentral lösen will. Wenn Ihr eine Datei in die Amazon Cloud hoch ladet, speichert Amazon die ganze Datei zentral auf einem Server. In der Regel noch auf mehreren Festplatten in verschiedenen Rechenzentren, um gegen Ausfälle abgesichert zu sein.

Der Ansatz von Siacoin ist komplett anders und ziemlich genial. Eure Datei wird in viele verschiedene kleine Stücke zerteilt und verschlüsselt auf viele am Sianetzwerk teilnehmenden Computer verteilt. Die Daten werden dabei mehrfach gespeichert, also wenn einer der Computer nicht verfügbar ist, kommt ihr trotzdem immernoch an eure Daten.

Keiner der Rechner hat die ganze Datei und kann auf Eure kompletten Daten zugreifen. Wenn Ihr die Datei aufrufen wollt, nutzt Ihr quasi eine Bauanleitung und setzt die einzelnen Daten nachdem sie entschlüsselt wurden, wieder zusammen.

Die Daten werden also nicht komplett an eines der großen US-Unternehmen ausgelagert, was nicht nur wegen der NSA-Affäre keine gute Idee ist.  Auch die Überwachungs- und Kontrollfantasien unser deutschen Politiker sowie diverse Skandale von großen Datensammlungen, die plötzlich im Internet für alle einsehbar sind, haben gezeigt, dass man private Daten besser nicht komplett einem externen Anbieter überlässt.

Amazon-Cloud-Services entstanden damals übrigens aus der Überlegung heraus, dass die Ressourcen der vielen Amazon-Server die meiste Zeit ungenutzt sind. Siacoin hat diesen Ansatz übernommen – bezogen auf quasi alle Computer und Server, die ans Internet angeschlossen sind.

Viele Privatleute, Firmen und Serverbetreiber haben schließlich etlichen Speicherplatz auf ihrem Computer frei. Jeder mit freiem Festplattenspeicher und einer Internetverbindung kann also Teil des Sia-Netzwerkes werden und sich so der größten Datencloud der Welt anschließen.

Da Siacoin lediglich ohnehin bestehende und verfügbare Ressourcen besser auslastet, die sonst keiner nutzen würde, kann Siacoin diesen Speicher viel günstiger anbieten als bisherige Lösungen. 1000 Gb Daten in der Sia-Cloud zu speichern, würde ca. 2$ pro Monat kosten.

Außerdem kann jeder auf diese Weise profitieren, der Speicherplatz zur Verfügung stellt. Wenn Ihr einen Server habt, der durchgehend online ist, könnt Ihr diesen dem Sia-Netzwerk anschließen, einen Preis für Euren Speicher festlegen und sofort profitieren. Smart-Contracts sorgen dafür, dass beide Seiten abgesichert sind. Die Anbieter von Speicherplatz werden automatisch bezahlt, wenn sie die Daten für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung stellen und Ihr könnt so sicher sein, dass Eure Daten stets verfügbar sind und trotzdem niemand außer Euch darauf Zugriff hat.

Sia verspricht mit ihrer Lösung die günstigste, größte aber auch schnellste und sicherste Cloud-Datenspeicher-Plattform zu bauen. In ihrer Vision geht Sia sogar noch weiter und hat das ambitionierte Ziel, der größte Onlinespeicher im Internet überhaupt zu werden, an dem jeder teilnehmen kann.

Das Marktpotential von Sia

Fast jeder von Euch nutzt Cloud-Speicher auf die eine oder andere Art und Weise. Wenn Ihr Dateien mit Dropbox oder Google Drive austauscht, nutzt Ihr Cloud-Speicher. Wenn Ihr die iCloud aktiviert habt, werden alle Eure Bilder und Videos von iPhone automatisch zum Apple Cloud-Speicher hochgeladen. Eure gestreamte Netflix-Serie ist in der Cloud gespeichert und auch wenn Ihr einen Song auf Spotify hört, liegt dieser in der Google-Cloud. Und auch fast alle großen Firmen nutzen dieses Speicherkonzept mittlerweile. Also auf die ein oder andere Weise nutzen wir fast alle derartige Dienstleistungen.

Aktuell gibt es einige große Anbieter wie Amazon, Google und Microsoft, oder auch Alibaba, IBM und Oracle. Alleine in Deutschland ist der Umsatz durch Cloud Dienste in den letzten 5 Jahren pro Jahr zwischen 35-50% auf über 18 Milliarden Euro alleine im Jahr 2017 gewachsen. Weltweit sind die Zahlen um ein vielfaches höher.

Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass das Marktpotential extrem groß ist. Definitiv ein Milliardenmarkt.

Man muss aber auch die extrem starke Konkurrenz sehen. Google, Amazon, Microsoft und Co. verdrängt man nicht mal so einfach vom Markt und diese auf technischer Ebene mit einem besseren Produkt zu „schlagen“ ist nicht nur eine Frage des Preises, sondern auch der Sicherheit, Verfügbarkeit usw.

Hier spielen viele Faktoren eine Rolle und Siacoin wird es nicht leicht haben, sich bei dieser starken Konkurrenz durchzusetzen und den etablierten Anbietern Marktanteile abzunehmen. Außerdem gibt es mit STORJ, MaidSafeCoin und IPFS auch starke Konkurrenten, die ebenfalls auf die Blockchain-Technologie setzen.

So investierst Du richtig in Siacoin & Co: Trage jetzt Deine E-Mail-Adresse ein und Du bekommst von uns die besten Kryptotipps vollkommen kostenlos. >>

Das Team und die Story

Sia wurde von David Vorick und Luke Champine von Nebulous Inc. gegründet, einem Start-up, welches bereits über eine erfolgreiche Venture-Capital Finanzierung aus dem Jahr 2014 verfügt. Seit 2013 arbeiten die beiden mit ihrem Team an der Idee und haben auch bereits ein bestehendes Produkt sowie zahlende Kunden.

Im August 2016 gab es ein weiteres Investment in Höhe von 750.000$. Insgesamt konnte Sia über 1.000.000$ Investmentkapital auch ohne einen ICO einsammeln, was für ein Kryptoprojekt schon sehr ungewöhnlich ist, im positiven Sinne.

Ansonsten konnten wir nicht viel über die Gründer herausfinden. Wer sich weiter informieren möchte, kann bei Trello oder Slack vorbeischauen. Dort haben wir in kurzer Zeit kompetente Antworten auf unsere Fragen erhalten.

Das Team und die Community erscheint uns sehr offen und hilfreich zu sein. Aber ein bestehendes funktionierendes Produkt sagt zugegebenermaßen mehr aus als tausende Foren Posts oder Marketing Behauptungen. Darum sehen wir uns als Nächstes das Produkt an.

Das Produkt und die Roadmap

Im Gegensatz zu vielen anderen Coins, hat Siacoin bereits seit 2015 ein Produkt, das jeder von Euch zu Hause einfach testen kann.
Ihr könnt den Client herunterladen und Eure Daten in der Siacloud speichern.

Zum Testen haben wir den Siaclient heruntergeladen, einige Siacoins gekauft und in Speicherplatz investiert. Ihr gebt dazu einen Maximalwert ein, den Ihr ausgeben wollt z.B. 100 Sia-Coins, die ca. 4$ kosten. Dann könnt Ihr sofort mit der Nutzung beginnen. Für die 100 Sia Coins erhaltet Ihr ca. 2000GB Speicherplatz, was für die meisten Heimanwender ausreichend ist, um Fotos oder andere Dateien zu sichern.

Die Benutzeroberfläche ist einfach und komfortabel. Alles funktionierte einwandfrei. Eine beeindruckende technische Leistung.

Auf der Roadmap stehen noch spannende weitere Features wie File-Sharing, Streaming und Datenwiederherstellung anhand eines privaten Wallet Schlüssels, die jedoch keine Datumsangaben haben. Wir sind gespannt.

Der Siacoin

Das Sia-Netzwerk kommt mit einer eigenen Kryptowährung, mit der Ihr Speicherplatz kaufen könnt und mit der Ihr als Anbieter von Speicherplatz bezahlt werdet. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 1,27 Milliarden Dollar. Es sind ca. 31 Milliarden Coins im Umlauf. Das Besondere ist, dass es theoretisch unbegrenzt viele Siacoins gibt, wodurch der Siacoin mit dem wachsenden Speicherbedarf mithalten will.

Der Handel startete bei 0,000046$, der zwischenzeitliche Höchststand lag bereits bei über 0.10$. Also gab es bereits einen extremen Wertzuwachs, welcher den Siacoin auf aktuell Platz 30 der wertvollsten Kryptowährungen der Welt befördert hat.

[currencyprice currency1=“sc“ currency2=“usd,btc“ feature=“prices“]

Prognose Kursentwicklung von Siacoin für 2018 und darüber hinaus

Sobald sich der Markt nach der aktuellen Korrektur erholt, erwarten wir für Siacoin für die nächsten 1-3 Monate starkes Wachstum. Im Übrigen hat er sich in den vorangegangenen Kurskorrekturen als relativ stabil erwiesen.

Die Marktkapitalisierung in Bezug zum Marktpotential lässt unserer Ansicht nach noch ein solides Wachstum zu. Daher ist der Siacoin für uns auch ein guter Kandidat für mittel- bis langfristige Investments. Ein besonderer Kursanstieg ist zu erwarten, wenn es Siacoin gelingt, größere Partner aus der Industrie zu gewinnen oder einige der Features ihrer Roadmap umzusetzen, wie das Filesharing und Streaming.

Siacoin kaufen

Sia-Coins können auf den üblichen Börsen wie Binance und Co gegen andere Kryptowährungen getauscht werden und dann auf die eigene Sia-Wallet überwiesen werden.

Siacoins Minen oder verdienen

Siacoins können durch Mining gewonnen werden. Wenn Ihr Eure Rechenleistung dem Netzwerk zur Verfügung stellt, erhaltet Ihr Siacoins. Die Belohnung für den ersten Block lag bei 300.000 Siacoins. Mit jedem Block reduziert sich die Belohnung um einen Siacoin bis auf minimal 30.000. Von da an bleibt die Blockbelohnung für Miner konstant. Es können theoretisch beliebig viele Siacoins generiert werden.

Das gleiche Prinzip ist ja bereits von anderen Kryptowährungen bekannt. Details dazu findet ihr auf sia.tech und die Software für das Mining von Siacoins könnt ihr hier herunterladen.

Neu ist, dass Siacoins auch verdient werden können, indem Ihr eigenen Speicherplatz zur Verfügung stellt. Den Preis dafür könnt Ihr selbst festlegen. Alles, was Ihr tun müsst, ist den Client herunterladen und einmalig konfigurieren. Details dazu findet Ihr hier.

Siacoin Wallet

Die Wallet für Eure Siacoins sowie andere nützliche Apps rund um das Sianetzwerk findet Ihr auf der Seite: https://sia.tech/apps/ . Alles ist Open Source und für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar. Die erstmalige Synchronsierung hat bei uns allerdings über 10 Stunden gedauert, also solltet Ihr etwas Geduld mitbringen. Dann aber erwartet Euch eine aufgeräumte Oberfläche, in der man sich auch als Einsteiger schnell zurechtfindet.

Fazit zum Siacoin

Sia ist eine geniale Idee, die vor allem auch bereits funktioniert! Der Siacoin ist einer unser Top-Tipps für 2018 sowohl für eine mittel- als auch eine langfristige Investmenstrategie. Die unbegrenzte Coinmenge sehen wir nicht als Problem, da auch der Speicherbedarf stetig wachsen wird. Sollte es Siacoin gelingen, im Markt der etablierten Cloudspeicher Fuß zu fassen, ist das Wachstumspotential enorm hoch.

Jetzt Siacoin kaufen

Die besten Tipps zu Siacoin & Co. senden wir Dir kostenlos per E-Mail. Trage dazu einfach jetzt Deine E-Mail-Adresse ein… >>

By |2018-01-24T10:05:36+00:00Januar 22nd, 2018|Cryptowährungen|Kommentare deaktiviert für Siacoin – Analyse, Fakten und Potential der Lösung für dezentralisierten Speicherplatz