Die New Economy Movement Kryptowährung NEM/XEM – Der schlafende Gigant aus Japan?

NEM (XEM) steht für „New Economy Movement“ und ist eine Kryptowährung aus Japan, welche eine der spannendsten Alternativen zu Ethereum aktuell ist. Mit einer Marktkapitalisierung von über 3 Milliarden Dollar aktuell ist NEM kein Geheimtipp mehr und konstant unter den Top 20 der wichtigsten Kryptowährungen. Technologisch bietet NEM dazu einige interessante Ansätze und mit den aktuellen Entwicklungen wie dem NEM Catapult welches nach fast 3 Jahren Entwicklungszeit endlich vor der Veröffentlichung steht, stehen die wichtigsten Voraussetzungen für einen Erfolg und starke Kursanstiege. In diesem Artikel gibt es alle Details zu NEM: Was NEM ist? Wie wir das Potential von NEM einschätzen. Warum NEM zu den besten Investitionsmöglichkeiten aktuell zählt und wie ihr NEM kaufen könnt.

Die Idee von NEM

Die Grundidee von NEM ist nicht neu: NEM hat das Ziel, eine Smart Asset Blockchain zu erstellen, welche hoch skalierbar ist. Das besondere ist die sehr einfache Anwendbarkeit und das professionelle Design der Implementierung.

Ein „Smart Asset“ ist eine virtuelle Repräsentation eines realen Besitzes, eines Gegenstandes oder Rechtes auf der Blockchain welche digital und sicher verwaltet werden kann.

Also könnte beispielsweise ein Auto in der Blockchain abgebildet werden. Der Fahrzeugbrief und dessen Aktualisierung währe dann nicht mehr notwendig, da der Verkauf eines Autos beispielsweise über einen Smart-Contact abgewickelt werden könnte inklusive der rechtlichen Rahmenbedingungen wie Gewährleistung usw. In der Blockchain würde dann einfach der neue Besitzer hinterlegt werden.

Das gleiche Prinzip würde sich für Immobilien oder aber auch kleinere Gegenstände eignen. Doch nicht nur „reale“ Güter könnten so einfach abgebildet werden sondern auch Rechte wie beispielsweise Patente oder auch Urheberrechte an Büchern und anderen Werken. Smart-Contracts könnten dann automatisiert die Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen gewährleisten und beispielsweise die Zahlung von Patentgebühren oder Tantiemen regeln. So kann die Handhabung wesentlich kostengünstiger und schneller erfolgen. Die Gänge zu Anwälten, Notaren oder komplizierte Verträge könnten so teilweise erspart werden, zugunsten eines einfachen und völlig transparenten Systems.

Diese Smart Assets sind eines der Hauptfeatures von NEM und werden dort Mosaics genannt und sind einfach über eine eindeutige Domain identifizierbar.

NEM bietet ebenfalls eine Art Smart Contracts analog zu Ethereum. Der Unterschied ist jedoch, dass diese wesentlich einfacher zu handhaben sind. Während man bei Ethereum praktisch unbegrenzte Möglichkeiten hat und eine vollständige Programmiersprache, inklusiver aller Möglichkeiten Fehler zu machen, bietet NEM eine über die API Nutzbare Sammlung von fertigen Bausteinen für die häufigsten Anwendungsfälle im Finanzbereich. Also NEM konzentriert sich ganz klar auf einfache Benutzbarkeit und darauf dieses eine Feld wirklich gut abzudecken, anstelle einer möglichst generischen Anwendbarkeit.

Eine weitere Besonderheit des XEM-Tokens (Der Kryptowährung des NEM-Projektes) ist, dass der Proof of Importance Algorithmus zum Einsatz kommt. Dieser ist meiner Meinung nach eine bessere Alternative zu Proof of Work Algorithmen wie sie bei Bitcoin und Ethereum zum Einsatz kommen. Einer der häufigsten Kritikpunkte ist ja die enorme Energieverschwendung durch das Mining von Kryptowährungen. Alle XEM-Token wurden bereits vorberechnet und müssen nicht mehr gemint werden. Die Konsensfindung bei NEM und dem Proof of Importance (POI) Algorithmus hängt von 3 Faktoren ab:

  1. Die Anzahl der XEM Token in der Wallet
  2. Die Haltedauer der Token
  3. Größe und Anzahl der Transaktionen

Die Grundidee hinter Proof of Importance ist, dass jeder der Token hält, auch ein berechtigtes Interesse am sauberen Betrieb des gesamten Netzwerkes hat, sonst würde ja seine Investition an Wert verlieren. Außerdem wird durch den Punkt 3 ein Anreiz gesetzt, die Kryptowährung wirklich in der Praxis zu verwenden und nicht nur zu halten. Durch die Verwendung des POI-Algorithmus sind die Transaktionsgebühren auch verhältnismäßig gering. Bei einer Transaktion über 10.000$ betragen die Gebühren nur ca. 1$.

Interessante Einsatzgebiete für NEM

Mit NEM können Sofortzahlungen einfach und kostengünstig abgewickelt werden. Der große Vorteil von NEM ist dabei, dass der Austausch zwischen privaten und öffentlichen Blockchains sehr gut funktioniert. Firmen können also auf einer privaten Blockchain Transaktionen durchführen und diese aber auch leicht mit einer anderen Firma austauschen. Auch mobile Zahlungen können einfach mit der mobilen Wallet abgewickelt werden und sind durch die hohe Transaktionsgeschwindigkeit und die niedrigen Gebühren praktisch gut nutzbar für den alltäglichen Einsatz.

Mit NEMPay gibt es sogar eine sofort einsetzbare fertige Variante eines Bezahlanbieters, die ihr theoretisch kopieren und für eure eigene Kryptowährung nutzen könnt. Der Funktionsumfang ist ähnlich dem von anderen bekannten Zahlungsanbietern wie PayPal.

Ein weiteres Einsatzgebiet von NEM sind Treuhand-Services. Gelder können auf einem gemeinsamen Konto hinterlegt werden und es sind mehrere Signaturen notwendig, um Transaktionen durchzuführen. Das bietet sich für Kautionen beispielsweise an.

Außerdem können mit NEM sehr einfach eigene Kryptowährungen erstellt und ICOs durchgeführt werden z.B. für ein Crowdfunding. Das Besondere bei NEM ist, dass dazu keine Programmierkenntnisse notwendig sind. Um eine neue Kryptowährung zu erstellen, wird nur der Client benötigt und dort können dann einfach die Einstellungen zu der neuen Kryptowährung gemacht werden, wie der Name, die Anzahl der Token, deren Teilbarkeit und die Transaktionsgebühren. Schon kann die neue Kryptowährung gehandelt werden.

Firmen können NEM für die Vereinfachung ihrer Prozesse nutzen, von Buchhaltung, über Abstimmungen von Anteilsinhabern oder Supply Chain Management bis hin zu speziellen Anwendungen wie einem Loyalitäts Programm wie Payback, lassen sich durch eine Blockchain viele Dinge vereinfachen und automatisieren. Natürlich wollen viele Firmen solche Daten nicht in einer öffentlichen Blockchain haben und genau dafür gibt es die private Blockchain Anwendung Mijin, welche auf NEM basiert und speziell für Inhouse-Blockchain-Anwendungen von Firmen konzipiert wurde. Praktisch wird diese auch bereits eingesetzt z.B. vom Loyality Programm von Hitachi, welches über 1,5 Millionen Kunden enthält.

Neben den genannten Einsatzgebieten gibt es noch viele weitere Möglichkeiten wie Notarfunktionen, Authentifizierungen, Corporate Compliance, Grundbuchabbildung, Zugangskontrollen usw. Hier ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Blockchain in viele dieser Bereiche zum Einsatz kommt, aber ich denke das dann eher weiter spezialisierte Projekte dafür genutzt werden.

Das Potential von NEM

Das Potential von NEM ist sehr groß, da es die Chance hat Ethereum als Blockchain für neue ICOs abzulösen und aktuell einer der Favoriten für eine Smart-Asset-Blockchain ist. ICOs auf NEM-Basis sind viel einfacher und innerhalb weniger Minuten durchzuführen. Auch die Programmierung von Smart-Contracts und anderen Tools auf NEM-Basis ist durch das gute Software-Design wesentlicher einfacher. Für die mögliche Verbreitung ist das ein wesentlicher Vorteil.

Als Technologie nutzt NEM die Programmiersprache Java, welche gerade im Business-Umfeld sehr weit verbreitet ist und praktisch die Standard Programmiersprache ist, die fast jeder Informatik Student oder Azubi lernt. (Aktuell wird aber anscheinend auf C++ gewechselt).

Mit dem kommenden Catapult genannten Update der NEM-Blockchain wird die Blockzeit auf 15 Sekunden reduziert. Somit sind bis zu 4.000 Transaktionen pro Sekunde auf der NEM-Blockchain möglich, was ca. dem 10-Fachen der derzeitigen Ethereum Kapazität entspricht.

Inwieweit sich NEM durchsetzen wird, ist derzeit noch unklar. Ethereum ist derzeit der Platzhirsch und auch andere vielversprechende Plattformen wie NEO bieten ähnliche Lösungen. Aber die Herkunft aus Japan, einem der fortschrittlichsten Kryptoländer, und die gute Technologie, machen NEM zu einem guten Kanditaten für eine Investition.

Kritikpunkte an NEM

Der größte Online-“Raub“ von Kryptowährungen aller Zeiten

Am 26.01.2018 wurden XEM-Token im Wert von 526 Millionen Dollar von der japanischen Exchange Coincheck entwendet. Dies ist kein Problem von NEM selbst oder der Technologie, sondern das Problem sind hier Nutzer die ihre Gelder und privaten Schlüssel in Cloud-Exchanges lagern, wovon wir grundsätzlich abraten und dazu kommen Fehler seitens der Exchange-Betreiber. Trotzdem sorgt so ein Vorfall natürlich für schlechte Presse. Bei solchen Vorfällen gibt es keinen einfachen Weg zurück. Man müsste die gesammte Blockchain „forken“ und auf einen Stand vor dem Hack zurücksetzen oder aber mit dem Verlust leben, der einfach, durch die bereits vorhandene Multisignatur-Funktion von NEM beispielsweise, zu verhindern gewesen wäre. Jeff McDonald, der Vizepräsident der NEM Fundation hat in einem Interview auch bereits einen Fork ausgeschlossen, da das NEM-Protokoll genau wie erwartet sich korrekt verhalten hat und das Problem nicht an NEM lag.

Aktivität und Kommunikation des Projektes

Insgesamt war es relativ schwer viele Detailinformationen über das NEM-Projekt zu finden die über das übliche Marketing hinaus gehen. Es gibt relativ wenig unabhängige Quellen und die News Situation vom Projekt selber ist auch sehr rar. Die Dokumentation aus Entwicklersicht ist eher mangelhaft, was insbesondere Schade ist, da gerade das eines der Riesen-Vorteile von NEM ist. Die Dokumentation hängt jedoch teilweise einige Monate hinterher und ist von der Struktur schwierig.
Die Entwicklung des aktuellen Updates hat relativ lange gedauert und wenn man sich die Details des Projektes auf github ansieht, sieht man auch, dass am Kernprojekt beispielsweise nur 4 Entwickler beteiligt sind. Das ist für ein derartiges Projekt sehr wenig und insbesondere ist es auch kritisch, wenn es nur 4 Entwickler gibt aber ein vielfaches mehr an Marketing-Experten oder anderen „Managern“ in der NEM.io Fundation. Auch bei den anderen Projekten wie der NanoWallet oder den APIs ist die Projekt-Aktivität und die Anzahl der aktiven Entwickler gering.

Das NEM Team und die Story

Das NEM Projekt wurde 2014 gegründet und wird von der NEM.io Fundation verwaltet. Auch wenn NEM ursprünglich aus Japan kommt, ist das Projekt trotzdem international aufgestellt. Ansonsten gibt es wenig Informationen zum Team oder den Entwicklern. Die Liste der Fundation Member findet ihr online hier  und offensichtlich sind einige kluge Köpfe im Team, aber viel mehr lässt sich dazu auch nicht sagen.

NEM Software und Roadmap

Mit Mejin gibt es auf NEM-Basis bereits eine Lösung für private Blockchains in Firmen. Die bereits jetzt sehr interessant ist. Mit dem kommenden Catapult-Update werden viele weitere Features versprochen, die aktuell in einer privaten Beta getestet werden können. Angeblich testen diverse Finanzinstitute und Firmen dieses Update auch bereits. Eine öffentliche Roadmap gibt es leider nicht und auch ansonsten ist die gesamte Entwicklung wenig transparent. Die Produkte selbst wie die Wallet oder die NEM Blockchain funktionieren trotzdem sehr gut und sind in der Bedienung gut verständlich.

Das NEM/XEM Token

NEM ist der Name des Projektes und XEM ist der Name der dazugehörigen Kryptowährung. Das Token wird benötigt um Transaktionen durchzuführen, eigene Kryptowährungen auf NEM-Basis zu erstellen oder andere NEM-Features wie das verschlüsselte Nachrichtensystem zu nutzen. Durch die feste Anzahl an Token und den konstanten Bedarf ist theoretisch eine Wertsteigerung gesichert.

NEM Tokenverteilung

Es gibt 8.999.999.999 XEM-Token die bereits alle vorberechnet sind. Weitere Token wird es auch nicht geben und eine Inflation ist somit nicht vorgesehen. Die aktuelle Tokenverteilung zeigt das nahezu 50% aller Token auf lediglich 50 Accounts aufgeteilt sind ( https://nemnodes.org/richlist/ ). Wobei man fairerweise dazu sagen muss das es sich dabei überwiegend um Exchanges oder XEM Projekt-Wallets handelt. Trotzdem ist da noch viel Potential für eine Umverteilung.

NEM Prognose

Der Kurs lag zwischenzeitlich schon bei 1,60 $ und liegt aktuell nur noch bei 0,40$ durch den allgemeinen Abwärtstrend der kurzfristig vorlag. Mit der allgemeinen Erholung des Kryptomarktes, die derzeit bereits begonnen hat, wird auch der NEM-Kurs wieder deutlich steigen und hat das Potential noch dieses Jahr wieder deutlich über 1 $ zu klettern.

XEM Token kaufen

XEM-Token können auf praktisch allen großen Plattformen und Exchanges erworben werden. Der Kauf und Verkauf ist dabei sehr einfach und wie bei Kryptowährungen üblich. Ihr zahlt eine FIAT-Währung eurer Wahl auf den Exchange ein und erhaltet dementsprechend XEM-Token in eure Wallet überwiesen. Die Transaktionszeit beträgt in der Regel weniger als 60 Sekunden. Am einfachsten ist der Kauf über Binance oder Changelly. Auf Changeelly könnt ihr die XEM-Token direkt gegen Euros kaufen und müsst vorher nicht umtauschen.

NEM Mining

Ein klassisches Mining der XEM Token ist nicht möglich, da XEM den Proof of Importance Algorithmus verwendet. Alternativ können aber neue XEM-Token verdient werden. Dieser Prozess heißt „Harvesting“.

Harvesting von XEM-Token

Das Harvesting von XEM-Token ermöglicht es, Transaktionsbebühren zu verdienen, indem die Token in der Wallet genutzt werden, um Transaktionen zu bestätigen. Voraussetzung dafür ist, dass ihr mindestens 10.000 XEM-Token besitzt und in eurer Wallet lagert. Ihr könnt dann auf der NEM Webseite einen Supernode auswählen, an dem ihr das Harvesting durchführen möchtet und das war es dann auch schon. Es reicht dazu wenn die Token in der Wallet liegen, der Rechner muss nicht an sein und es fallen auch keine weiteren Kosten an. Die Renditeerwartung liegt bei ca. 3-6% jährlich laut der NEM-Webseite. Wer sogar gleich einen eigenen Supernode aufmachen möchte, benötigt dazu mindestens 3 Millionen XEM.

NEM Wallet

In der Wallet werden wie bei allen anderen Kryptowährungen auch eure Token aufbewahrt. NEM bietet dazu derzeit zwei Möglichkeiten für Endanwender (Betreiber von eigenen Nodes können den NIS auf der Webseite herunterladen):

nanoWallet

Die nanoWallet ist extrem einfach und ist eine Javascript Light Wallet, die lokal in eurem Browser läuft und für die meisten Anwender die beste Wahl ist. Eine Blockchain oder andere große Datenmengen werden nicht benötigt. Die nanoWallet ermöglicht alle grundlegenden Funktionen zur Bezahlung und Verwaltung eurer XEM-Token. Ihr könnt Sie hier herunterladen: http://nem.io/downloads/ .

Mobile Wallets

Im Appstore für IOS oder im Playstore für Android Geräte findet ihr auch mobile XEM-Wallets. Wie bereits in unseren anderen Artikeln für Einsteiger erwähnt, würden wir aber eher von deren Einsatz abraten.

[currencyprice currency1=“xem“ currency2=“usd,btc“ feature=“prices“]

 

 Fazit zu NEM

NEM ist ein spannendes Projekt. Zum aktuellen Preis lohnt sich eine Investition und wer vor hat, etwas größer zu investieren, kann aktuell für ca. 4.000$ bereits mit dem Harvesting beginnen und so eine regelmäßige Rendite zusätzlich erwirtschaften. Auch zur geografischen Diversifikation eignet sich NEM, für alle die ein möglichst breites Kryptoportfolio aufbauen wollen, da NEM aus Japan kommt, welches im Kryptowährungsbereich weltweit eine führende Rolle einnimmt.

Ansonsten wird der Erfolg maßgeblich von der Adoption in der breiten Masse abhängen. Ethereum war der erste und selbst ein Projekt das technisch besser ist, wird es trotzdem extrem schwer haben sich durchzusetzen, gerade weil es auch noch viele andere Konkurrenten gibt. Kritisch sehe ich die relativ geringe Anzahl von Entwicklern für so ein großes Projekt und die mangelnden Informationen und fehlendes Marketing. Die mangelnden Informationen haben aber den großen Vorteil, dass es weniger zu falschen Hypes kommt, wie bei einigen anderen Kryptowährungen.

Aus Investorensicht ist NEM zum aktuellen Preis jedoch trotzdem erstmal ein spannendes Investment, insbesondere mit Hinblick auf das Release des kommenden Catapult Updates sind auch kurzfristige Kurssteigerungen zu erwarten.

By |2018-05-01T11:51:44+00:00Mai 1st, 2018|Cryptowährungen|Kommentare deaktiviert für Die New Economy Movement Kryptowährung NEM/XEM – Der schlafende Gigant aus Japan?