CIndicator – Dezentrale Marktanalyse mit Hilfe von künstlicher und kollektiver Intelligenz

Blockchain ist eine extrem spannende Technologie, der nachgesagt wird, die Welt verändern zu können. Über künstliche Intelligenz sagt man Ähnliches. Google-CEO Sundar Pichai sagte im letzten Jahr, dass künstliche Intelligenz die Zukunft von Google ist. Dabei gibt es die ersten Konzepte für neuronale Netzwerke und neuronales Lernen bereits seit 1949 als Donald O. Hebb die Hebbsche Lernregel formulierte. Seitdem warten viele auf die technologische Revolution durch künstliche Intelligenz.

Heute sehen wir uns die Kryptowährung „Cindicator“ (Crowd Indicator – Handelskürzel CND) an, welche Blockchain, künstliche Intelligenz und kollektive Intelligenz kombiniert. Damit hilft sie Tradern und Finanzanalysten, die mit Kryptowährungen und anderen Finanzprodukten handeln, bessere Handelsentscheidungen zu treffen und Handelssignale für zeitlich begrenzte Marktchancen wie das Arbitrage-Trading zu erhalten.

Diese Kombination aus Schwarmintelligenz und KI nennen sie übrigens „Hybrid Intelligenz“. CIndicator hat bereits über 70.000 Nutzer. Wir erklären Euch in unserer CIndicator-Analyse, was Cindicator kann, wie man den CIndicator-Token kaufen kann und vor allem, ob sich ein Investment lohnt.

Die Idee von Cindicator

Bessere Handelsentscheidungen an der Börse Treffen

Jeder, der mit Kryptowährungen oder anderen Finanzprodukten wie Aktien, Rohstoffen, Devisen usw. aktiv handelt, steht vor diversen Herausforderungen.

Die Wichtigsten sind:

  • den richtigen Zeitpunkt für Kauf/Verkauf finden
  • das richtige Finanzprodukt auswählen, welches im Idealfall besser als der Gesamtmarkt abschneidet
  • eine funktionierende Tradingstrategie zu finden
  • Marktdaten für zuverlässige Prognosen zu erheben und auszuwerten
  • Risikomanagement
  • psychologische Herausforderungen wie Gier oder Verlustangst

Cindicator verspricht für einen Teil dieser Probleme eine Lösung zu haben, indem sie einerseits künstliche Intelligenz und Machine-Learning einsetzen, um den Markt vorherzusagen und Handelschancen zu erkennen, und andererseits auf eine große Menge von menschlichen Finanzanalysten setzen.

Jeder kann sich dazu die Cindicator-App installieren und selbst Marktprognosen abgeben. Für korrekte Vorhersagen erhält man einmal monatlich eine Auszahlung in Bitcoin oder Ethereum. Diese menschlichen Vorhersagen werden dann von der künstlichen Intelligenz aufbereitet. Die Ergebnisse können als Handelssignale von anderen Tradern oder großen Hedgefonds und Investoren gekauft werden, um den Markt zu analysieren und bessere Handelsentscheidungen zu treffen. Anfangs werden die Analysten durch die Gelder aus dem ICO bezahlt, später durch die Gebühren, welche die Investoren für die Handelssignale zahlen.

Bereitstellung von Technologie, Infrastruktur und Finanzprodukten

Cindicator will den Tradern außerdem diverse Technologien für den Handel bereitzustellen. Das sind Trading-Bots, die Handelssignale über Telegram/Slack verschicken, Indizes und Stimmungsanalysen, automatisierte Handelssysteme, Handelssignale, Handelsstrategien und Algorithmen, eine Handelssoftware und eigene Finanzprodukte wie ein Kryptowährungs ETF (Exchange Traded Fond – also ein Fond, der den Gesamtmarkt der Kryptowährungen abbildet).

Alleine die Möglichkeit, passiv über einen Index-Fond in den Gesamtmarkt der Kryptowährungen zu investieren, wäre schon für viele Investoren eine extrem spannende Möglichkeit. ETFs sind auch für die meisten privaten Anleger immer noch die beste Möglichkeit, ihr Geld diversifiziert anzulegen, ohne sich aktiv mit dem Markt befassen zu müssen.

Die technischen Details zu Cindicator findet Ihr in deren sehr technischem Whitepaper.

Das Marktpotential von CIndicator

Das Marktpotential dieser Idee ist sehr groß. Aktuell sind alle fast alle Exchanges ausgelastet. Dabei sind es bislang vor allem „Kleinanleger“, die in den Kryptomarkt strömen. Durch den Start der Bitcoin-Futures haben erstmalig auch größere institutionelle Anleger die Möglichkeit, den Bitcoin zu handeln. Goldman Sachs beispielsweise, als eine der größten Investmentbanken der Welt, ist dabei das Handeln von Kryptowährungen in ihr Portfolio aufzunehmen und Goldman Sachs hat Pensionskassen, Notenbanken, Staatsfonds und Finanzinstitute als Kunden und verwaltet für diese ein Gesamtvolumen von ca 860 Milliarden Dollar. Also genug, um derzeit alle Kryptowährungen auf einmal zu kaufen, deren aktuelle Marktkapitalisierung bei ca. 550 Milliarden Dollar liegt.

Die Summen, die diese Leute verwalten und bewegen sind für viele unvorstellbar. Allein diese Tatsache spricht für das Marktpotential, denn CIndicator bietet vieles, was derartige Investoren benötigen. Außerdem bietet CIndicator ihre Analysen auch für klassische Finanzprodukte wie Aktien, Devisen, Rohstoffe und andere an.

Eine weitere Idee mit extrem viel Potential ist der ETF und die entsprechenden Markt-Indizes. Wenn ihnen das gelingt, sehen wir hier noch ein deutliches Wachstumspotential, auch wenn die aktuelle Bewertung mit ca. 369 Mio. Dollar schon relativ hoch ist. Aktuell hat CIndicator auch keine Konkurrenz, denn in dieser Kombination von Tools sind sie weltweit einzigartig. Andere Token wie SAN, die ebenfalls Tools für Kryptomarktanalyse bereitstellen wollen, hat Cindicator bereits erfolgreich überholt.

Will man die Handelssignale von Cindicator nutzen, muss dazu die Token kaufen, deren Menge auf 2 Milliarden begrenzt ist. Je mehr Leute die Tools nutzen, desto wertvoller werden also die Token. Derartige Handelstools stehen derzeit sonst nur milliardenschweren Hedgefonds zur Verfügung. CIndicator macht diese Toola nun für alle verfügbar, die mindestens 5000 Cindicator Token halten. Für das teuerste Paket – der Cryptometer Bot 2.0 – benötigt man aktuell 1.000.000 CND Token.

Das CIndicator Team und die Story

Cindicator wurde 2015 von Mike Brusov, Yuri Lobyntsev and Artem Baranov gegründet. 2016 wurde 300.000 Dollar Venture Kapital eingesammelt,  im ICO im September 2017 weitere 15 Millionen Dollar. Dabei war Cindicator extrem wählerisch, was ihre Investoren anging. Wer investieren wollte, musste erstmal darlegen, warum er investieren wollte. Einen Bonus oder andere Vorzüge gab es für Investoren nicht.

Das Team besteht überwiegend aus russischen Landsleuten mit akademischem Hintergrund und Wissen im Bereich Data Science, Big Data, Trading und Entwicklung. Das Team sieht soweit gut aus und wird von einem beeindruckenden Stab von Beratern und Partnern unterstützt. Von Anthony Diiorio, einem der Ethereum Mitbegründer, über Evan Cheng, dem Director of Engenineering von Facebook bis hin zu Charlie Shrem, dem Gründer der Bitcoin Fundation und diversen Partnern im Finanzbereich ist hier eine außergewöhnlich gute Auswahl vertreten.

Die Produkte und die Roadmap

Im Gegensatz zu vielen anderen Token hat Cindicator ein funktionierendes Produkt mit Kunden. Ihr könnt im Appstore unter Android oder iOS den Cindicator-Trading-Bot als App herunterladen und sofort loslegen. Ganz ohne Installation gibt es auch noch eine Webapp, die Ihr hier ausprobieren könnt.

Die Grundidee ist einfach: Ihr könnt in der App verschiedene Finanzereignisse im Bereich Kryptowährungen und auch der realen Wirtschaft vorhersagen und werdet dafür bezahlt.

Dazu gibt es Fragen, die Ihr beantworten müsst wie:

„Der IOTA Preis liegt aktuell bei 2.4$, glaubst du, das der Preis bis 18.2.2018 nochmal über 2.8$ steigt?“

„Wird der Aktienkurs von Tesla am Freitag über 300 Euro liegen?“

Wer die Fragen richtig beantwortet, erhält entsprechend Auszahlungen.

Wir testen bereits seit einer Weile die Handelsignale von Cindicator und bisher waren diese erstaunlich akkurat. Die Handelssignale gibt es über den Telegram Messenger direkt auf euer Smartphone, unser Meinung nach jedoch etwas zu selten im Beginner-Paket. Im Dezember 2017 waren die Vorhersagen von Cindicator zu 72% korrekt. Die kompletten Ergebnisse findet ihr hier .

Wenn Ihr über mehr als 5000 Cindicator Token verfügt, könnt Ihr auch selbst die Handelssignale empfangen und handeln. Ihr müsst die Token dazu lediglich in Eurer Wallet haben, also eine Art Staking Modell und kein Kauf.

Für Leute mit mehr Kapital ist der Cryptometer Bot 2.0 ein weiteres spannendes Produkt. Leute die mehr als 1.000.000 CND Token halten, erhalten Zugriff zu dieser Lösung.
Wenn Ihr mit Aktien, Kryptowährungen oder anderen Finanzprodukten handelt und diese an einer Börse kauft, weil Ihr von einer Wertänderung ausgeht, nennt man das „Spekulation“. Wenn Ihr ein Finanzprodukt an einem Handelsplatz kauft, um dieses an einer anderen Börse teurer zu verkaufen – diese Differenz nennt man „Arbitrage“.

Der Cryptometer Bot 2.0 findet solche Handelschancen für Euch, indem er alle größeren Börsen vergleicht und Preisunterschiede ausmacht. Ihr könntet beispielsweise Ethereum bei Coinbase für 1.000$ kaufen und bei Binance für 1.010$ verkaufen. Auf jeden Fall ein spannendes Tool, das wir aber derzeit noch nicht testen konnten.

Weitere Produkte, die bereits fertig sind, sind die Handelssignale und eine Schnittstelle zur automatisierten Datenabfrage.

Auf der Roadmap gibt es derzeit keine weiteren großen Ereignisse, die kurzfristig anstehen. Im ersten Quartal 2018 gibt es die ersten Auszahlungen für die Analysten und bis 2019 soll die Infrastruktur für die Krypto-ETFs stehen. Bis dahin wird der Kurs also weitestgehend von der Adaption bei Investoren und Analysten abhängig sein und wie gut die Vorhersagen sind.

CIndicator Token (CND)

Das Cindicator Token ist ein ERC-20 Token auf Basis der Ethereum Blockchain. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt circa 360 Mio. USD. 75% der Token liegen bei den Investoren, 20% bei der Cindicator Firma und der Rest bei Partnern, Beratern und dem Bonus Programm. Von 2 Milliarden möglichen Token sind bereits 1.4 Milliarden im Umlauf.

Jeder, der im Besitz von CIndicator Token ist, erhält die Handelssignale. Es gibt ein Beginner-Paket für 5000 Token, bei dem Ihr einige Handelssignale pro Woche erhaltet, das Trader Paket für 200.000 Token bei dem Ihr mehr Signale erhaltet und das Experten Paket für 700.000 Token bei dem Ihr täglich Handelssignale erhaltet. Um Euch für die Handelssignale zu qualifizieren Ihr müsst diese Token dazu lediglich in Eurer CIndicator Wallet haben. Je mehr Leute die Handelssignale kaufen, umso wertvoller werden die Token

[currencyprice currency1=“cnd“ currency2=“usd,btc“ feature=“prices“]

Prognose und Kursentwicklung des Cindicator Token für 2018 und darüber hinaus

Palm Beach Confidential hat für 2018 eine Kursprognose von 5$ pro Token ausgegeben. Wir sehen kurzfristig mit der Erholung des Kryptomarktes und der steigenden Bekanntheit von Cindicator durch aktuelle Kampagnen bei größeren Investmenthäusern einen starken Anstieg auf mindestens 1$ in den nächsten 3 Monaten. Wenn die Performance der Handelssignale weiter so akkurat bleibt, ist Cindicator langfristig ein sehr gutes Investment. Die Marktkapitalisierung im Bezug zu dem Potential ist auch noch in einem gesunden Rahmen und lässt ein weiteres Wachstum auch auf lange Sicht zu. Cindicator ist also gut für kurz bis langfristige Investments geeignet und hat sich auch in aktuellen Krisenzeiten als relativ stabil im Kurs erwiesen.

So investierst Du richtig in CIndicator & Co: Trage jetzt Deine E-Mail-Adresse ein und Du bekommst von uns exklusive Analysen und Kryptotipps vollkommen kostenlos. >>

CIndicator kaufen

Cindicator hat das Handelskürzer CND und könnt ihr am einfachsten auf Binance kaufen und von dort auf Eure Wallet überweisen.

CIndicator minen

CIndicator-Token können nicht mit Mining generiert werden. Die Token können lediglich über die Handelsplattformen gekauft werden.

CIndicator Wallet

Wir empfehlen Euch aus Sicherheitsgründen eine Hardware Wallet wie den Ledger Nano S . Alternativ könnt Ihr auf MEW eine Wallet ohne den Ledger erstellen und dort Eure Token lagern.

Fazit zum CIndicator-Token

Wir sehen CIndicator als sehr spannendes Projekt, welches ein spezifisches Problem für eine Zielgruppe löst, die sehr viel Geld hat. Von daher schätzen wir CIndicator auch längerfristig als gutes Investment ein. Wir testen aktuell noch die Signale und werden in einem Folge-Artikel euch die Handelstools nochmals ausführlicher vorstellen. Bis dahin kann es klug sein, ein paar Token zu erwerben, um später ebenfalls Zugriff auf die Tools zu haben.

By |2018-02-01T08:40:41+00:00Januar 31st, 2018|Cryptowährungen|Kommentare deaktiviert für CIndicator – Dezentrale Marktanalyse mit Hilfe von künstlicher und kollektiver Intelligenz