Bitcoin CFD-Handel: Mit der Hedging-Strategie gegen Kursschwankungen absichern

Die aktuellen Nachrichten im Bereich Kryptowährungen sind von den schlechten Nachrichten aus China und Südkorea dominiert. Während andere Länder fortschrittlich mit den neuen Kryptowährungen umgehen erwägt nach China jetzt auch Südkorea eine strengere Regulierung oder gar ein Verbot von Kryptowährungen.

Derartige Nachrichten sorgen regelmäßig für größere Kursverluste. Die spannende Frage ist jetzt, wie man mit diesen umgeht, wenn man bereits investiert ist und weiter an das Konzept der Kryptowährungen glaubt.

In diesem Artikel lernt ihr, wie ihr euch gegen solche Kursschwankungen absichert und steuerliche Nachteile bei der Haltefrist von Kryptowährungen vermeidet.

Ihr solltet dazu den vorherigen Artikel zum Bitcoin CFD-Handel gelesen haben und wissen was ein Hebel und was die Margin ist.

Wer noch nicht investiert ist oder Nachkaufen möchte, sollte dies nach solchen schlechten Nachrichten und Kurseinbrüchen tun. Wer derzeit noch unentschlossen ist, wann er am besten einsteigen soll, sollte einfach die nächste schlechte Nachricht abwarten und bei Kurserholung einsteigen.

Aber zurück zu der Ausgangssituation, dass wir bereits investiert sind. Zwei Möglichkeiten in dieser Situation sind: verkaufen und gegebenenfalls später wieder Einsteigen oder aber die Situation aussitzen und abwarten.

Wenn ihr zu diesem Zeitpunkt verkauft, hat das den Nachteil das ihr, wenn die Haltefrist geringer als 1 Jahr war, eventuell Steuern auf euren bereits erzielten Gewinn zahlen müsst. Da niemand gerne Steuern zahlt, ist das in der Regel keine attraktive Möglichkeit. Die Besteuerung erfolgt immer dann, wenn ihr eure Kryptowährungen in ein anderes Wirtschaftsgut wie Euros umtauscht. Dies zählt als eine Realisierung von Gewinnen bzw. Verlusten.

Die zweite Möglichkeit des Aussitzens ist durchaus legitim und langfristig eine gute Wahl in vielen Fällen. Ihr spart Transaktionsgebühren und beeinflusst nicht die Haltefrist eurer Kryptowährungen. Wer hier jedoch mit den starken Schwankungen seines Portfolios nicht leben will und lieber aktiv handelt, für den gibt es noch eine dritte Möglichkeit.

Die Hedging Strategie – Mit CFDs gegen schwankende Währungskurse absichern

Diese dritte Möglichkeit ist ein sogenanntes Hedgegeschäft auch Sicherungsgeschäft genannt. Ein Hedgegeschäft bezeichnet ein Finanzgeschäft zur Absicherung einer Transaktion gegen Finanzrisiken wie Währungsschwankungen.

Das Konzept eines Hedges stammt ursprünglich aus der realen Wirtschaft. Wenn vereinfacht beispielsweise eine deutsche Reederei ein Schiff bei einer Werft in den USA in Auftrag gibt für einen Preis von 100 Millionen Euro und eine Vorauszahlung von 10 Millionen USD vereinbart und weitere 90 Millionen USD nach Fertigstellung vereinbart werden, dann kann innerhalb der Fertigstellungszeit von 3 Jahren der Euro Dollar Kurs sich stark verändert haben. Sollte der Dollar Kurs stark steigen, müssten wesentlich mehr Euros in 3 Jahren bezahlt werden, als vielleicht im ursprünglichen Budget der Reederei vorgesehen. Sollte der Dollar Kurs gegenüber dem Euro fallen, drohen der amerikanischen Werft Verluste, da sie mit dem aktuellen Umrechnungskurs kalkulieren musste.

Um sich gegen dieses Risiko abzusichern, würde die deutsche Rederei jetzt am Forex Markt sich mit einem Hedge-Geschäft absichern.

Sie wissen, dass sie in 3 Jahren 90 Millionen USD bezahlen müssen. Es besteht das Risiko, dass der Dollar Kurs steigt. Also würden Sie als Gegenmaßnahme auf einen steigenden Dollar Kurs spekulieren. Dank eines am Forex Markt üblichen Hebels von 400 würde die Reederei lediglich 225.000 Euro als Margin hinterlegen um das komplette Handelsvolumen von 90 Millionen abzudecken. Sollte der Dollar Kurs jetzt steigen, bezahlt die Rederei umgerechnet mehr Euros für ihre 90 Millionen Dollar in 3 Jahren. Aber der Wert ihrer Position am Forex markt steigt genau im gleichen Maße an, so das eventuelle Verluste ausgeglichen werden.

Das Gleiche gilt für die andere Richtung: Fällt der Dollar Kurs, kann die Reederei günstiger Euros in Dollar umtauschen, da jedoch der Wert der Position am Forex Markt gesunken ist, gleicht sich auch hier alles wieder aus. Ein perfekter Hedge würde theoretisch jedes Risiko von Wechselkursschwankungen elemenieren.

Dieses Beispiel ist vereinfacht, aber sollte das Prinzip verdeutlichen, welches wir jetzt auf den Bitcoin- und Kryptowährungshandel übertragen.

Das Risiko von Kursschwankungen im Bitcoin Handel elemenieren

Nehmen wir für das folgende Beispiel an, wir haben 4 Bitcoins mit einem Gesamtwert von ca 10.000 Euro in unser Wallet.

Jetzt droht für das Wochenende eine schlechte Nachricht, weil ein Land beispielsweise androht den Bitcoin zu verbieten.

Jetzt gehen wir in unsere AvaTrade Handelssoftware Metatrader 4 und eröffnen eine Gegenposition. Wir gehen mit dem Bitcoin CFD Short. Wir spekulieren also darauf, das der Bitcoin Kurs fällt. Das Spannende hier ist die Positionsgröße.

Unser Ziel mit dieser Gegenposition ist, uns gegen die Kursschwankungen abzusichern. Es geht nicht um Profit in diesem Beispiel!

Nehmen wir jetzt an, der Bitcoinpreis fällt um 10% und unsere 4 Bitcoins sind nur noch 9.000 Euro Wert. Dann soll unsere Short Position genau 1.000 Euro Gewinn erzielen.
Der Vorteil jetzt bei den CFDs ist wieder der Hebel. Um unsere 10.000 Euro Position abzusichern, benötigen wir lediglich 500 Euro als Sicherheitsleistung (Der Hebel von Bitcoins ist 20). Für diese 500 Euro können wir mit 4 Bitcoins Short gehen. Die Währungsschwankungen werden dann also ausgeglichen und unsere Short Position erzielt ca. 1.000 Euro Gewinn.

Wenn wir davon ausgehen, das der größte Trubel um die Nachricht vorbei ist, können wir die Hedge Position einfach wieder schließen. Wir sind ohne größere Verluste durch die Krise gekommen und mussten unsere Bitcoins nicht verkaufen! Und wenn der Bitcoin Kurs dann wieder steigt, profitieren wir umso mehr.

Dabei entstehen Transaktionskosten, diese sind jedoch relativ gering im Vergleich zu den möglichen Verlusten. Außerdem ist diese Strategie natürlich auch auf andere Kryptowährungen anwendbar, derzeit werden die wichtigsten alle von AvaTrade unterstützt.

Viel Erfolg beim Hedgen und ich hoffe ihr könnt der nächsten panischen Nachricht jetzt gelassener entgegensehen.

By |2017-11-08T20:03:25+00:00September 29th, 2017|Strategien, Trading|Kommentare deaktiviert für Bitcoin CFD-Handel: Mit der Hedging-Strategie gegen Kursschwankungen absichern